1974 gegründete Gruppe von Freiwilligen zur Erhaltung und Restaurierung der Kirche der Heiligen Girolamo und Rocco in Prada.

nummdaprada@gmail.com
Postfach 19, 6504 Bellinzona/Ravecchia

Storia

Aus dem Protokoll der Kirche von Prada vom 5. Mai 1889 geht hervor, dass der Pfarrvikar von Ravecchia verpflichtet war, in Prada 12 Messen abzuhalten: an Pfingsten, am Namenstag der Heiligen Biagio, Rocco und Andrea, an denen von der Kirche San Biagio in Ravecchia aus eine Prozession nach Prada abgehalten wurde.
Die anderen 8 Messen wurden an Werktagen vom Pfarrvikar bestimmt.
Über diese Zeit ist wenig bekannt: Man weiß nicht, ob die Gläubigen, den ganzen Tag in Prada verbrachten, und sich somit selber verpflegten, oder ob sie nach der Messe wieder nach Hause zurückkehrten.
Seit der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts finden nur noch zwei Messen statt: am Pfingstmontag und an San Biagio.
Die Tradition, in einer Prozession nach Prada zu gehen, dauerte bis Mitte des 20. Jahrhunderts.
Sicher ist, dass bis 1973 die meisten Gläubigen, die sich an diesen zwei Festtagen nach Prada begaben, den ganzen Tag dort verbrachten und somit ihre eigene Verpflegung mitnahmen, da am Nachmittag Gebete gesungen wurden.

Seit 1974 hat sich die Lage grundlegend geändert: Severino Bomio-Giovanascini, traditionsbewusster Burger von Ravecchia, schlägt der Kirchgemeinde (Besitzerin der Kirche von Prada) die Gründung einer Gruppe von Freiwilligen aus Ravecchia vor, mit dem Ziel, Mittel für die Restaurierungsarbeiten der Kirche San Girolamo e Rocco aufzutreiben, um sie vor dem Verfall zu retten.
So entsteht die“Gruppo Nümm da Prada” (Gruppe Wir aus Prada).
Man begann dann ein Mittagessen vor Ort zu organisieren; die ersten zwei Jahre in “Al Mott”, da in Prada die Trinkwasserleitungen nocht nicht gelegt worden waren.
Mit kleinen Festen und anderen Aktivitäten, zum Beispiel der Aktion “Una pioda per Prada” (“Eine Steinplatte für Prada), konnte Geld gesammelt werden, um Arbeiten an der Kirche und deren unmittelbaren Umgebung auszuführen; die wichtigsten waren die Erneuerung des Steindachs, des Fußbodens und der Decke des Chors, der Bau einer Materialseilbahn von Serta nach Prada und die Legung der Leitungen für das Trinkwasser.

Nach dem Tod des populären “Seve” im Jahr 2000 wurde als Präsident der Gruppe Angelo Bomio-Pacciorini gewählt, der die Sanierungsarbeiten der Kirche fortgesetzt hat, vor allem den Kampf gegen die Feuchtigkeit in den Mauern, schon immer ein großes Problem.
Während seiner Präsidentschaft konnte man die Erhaltung und Ausbesserung des ganzen Baus vorantreiben, unter anderem die Erneuerung eines Teils der Stützmauer des Kirchplatzes und die Abflussrinnen des Regenwassers.
Außerdem wurde auch mit der Restaurierung der Kunstwerke und der Ausstattungen (Glockenstuhl, Holzebenen des Kirchturms, Altar, Chorgemälde und Außenlünette) begonnen.
Während dieser Arbeiten wurden spätmittelalterliche Gemälde entdeckt, die den Triumphbogen bereicherten und die ebenfalls restauriert wurden.
2017 übernimmt Aaron Pacciorini-Spassiggia die Leitung des Vereins; er setzt den Kampf gegen die Feuchtigkeit in den Mauern mit Hilfe von neuartigen technologischen Hilfsmitteln fort und versucht auch, die Kirche San Girolamo und San Rocco als historisches Kulturerbe bekannt zu machen.
Seit 2014 ist “Nümm da Prada” ein Verein, arbeitet aktiv mit der “Fondazione Prada”(Stiftung Prada) zusammen und ist im Stiftungsrat als ständiges Mitglied durch ihren Präsidenten vertreten.

Verlauf der Arbeiten:

1980
- Aushebung eines 400 m langen Grabens, um das Trinkwasser von Mungnasc (La Bola) bis zum öffentlichen Brunnen zu bringen.

1981
- Totalsanierung des Kirchendachs mit Steinplatten aus dem Calancatal, durch die Aktion “Eine Steinplatte für Prada” in kürzester Zeit abbezahlt.
- Die Holzbalken der Decke gereinigt und die Diele neu gemacht.
- Ersetzung der Türen und Fenster.
- Elektrische Anlage in der Kirche, die mit einem Generator betrieben wird.

1985
- Bau der Materialseilbahn von Serta nach Prada.

1986
- Restaurierung des Altarbildes und des Gemäldes des heiligen Franziskus.

1994
- Erneuerung der Außenfassade der Kirche.

2002
- Erneuerung der Holzebenen des Kirchturms.

2003
- Wiederaufbau eines Teils der Kirchplatzmauer, die einzustürzen drohte.

2004
- Fällen einiger Fichten, welche die Sicherheit der Kirche gefährdeten.

2005
- Restaurierung des Stucks des Altarbildrahmens und der Aussenlünette.

2006
- Restarierung des Altars.
- Aushebung für eine neue Trinkwasserleitung des Brunnens, da die ursprüngliche Quelle versiegt ist.

2007
- Restaurierung der Wandmalerei des Chors.

2008
- Vollständige Erneuerung der Balken des Glockenstuhls.

2009
- Restaurierung der Malereien des Triumphbogens aus dem 15. Jahrhundert.

2010
- Entfernung des Verputzes an der Innenseite der Wand gegen den Berg hin bis auf eine Höhe von 1.20 m, um die Feuchtigkeit aufzuhalten.

2019
- Installierung einer Vorrichtung, welche die ausgedehnte Feuchtigkeit der Mauern im Innern der Kirche zu bekämpft.

Feste und Heilige Messen
01.06.20 Pfingstfest
agosto Fest des Heiligen Rocco (Datum noch nicht bestimmt)
10.00 Getränkeausschank
11.00 Heilige Messe
12.30 Mittagessen

Geselliger Nachmittag mit Live Musik und Lotterie.
(bei schlechtem Wetter wird das Fest abgesagt oder verschoben)

Vorstand:
Präsident:
Pacciorini-Spassiggia Aaron

Sekretär:
Bomio-Giovanascini Ivo

Kassier:
Biaggio Libero

Mitglieder:
Bomio-Pacciorini Martino
Buzzini Gianni
Buzzini Gisella
Caimi Curzio
Solari Mirco

Revisoren:
Bomio-Pacciorini Sandro
Pasteris Petra